Viktor Schaubergers Wege zu einer naturrichtigen Landwirtschaft

RON ENGERT

Viktor Schaubergers Wege zu einer naturrichtigen Landwirtschaft

Einleitung
Die Nahrung des Menschen ist das Bindeglied zwischen ihm und der Natur. Der Anbau und die Ernte von Früchten, die Bearbeitung des Bodens und die Kompostierung waren für Viktor Schauberger die wichtigsten Themen im Rahmen einer naturgerechten Lebensweise, die die Natur versteht und respektiert. Der Mensch ist über die Nahrung bedingungslos mit der Natur verbunden, und eine falsche Umgangsweise mit ihr schädigt zwangsläufig auch den Menschen. In diesem Sinne zeigte Schauberger unermüdlich alternative Konzepte und Methoden zur Landwirtschaft und zum Gartenbau auf, von denen einige in diesem Beitrag vorgestellt werden. Bekanntlich ist es heute dank der Traktoren und landwirtschaftlichen Maschinen für eine Person möglich, das Acht- bis Zehnfache an Bodenfläche zu bestellen als früher. Weniger bekannt ist, daß gleichzeitig der Ertrag je Bodenfläche auf ein Achtel oder Zehntel der früheren Erträge gefallen ist. Die heutige Bodenbearbeitung fußt im wesentlichen auf folgenden Fehlern:

  • Benutzung von Eisengeräten
  • falsche Düngung, z.B. Schlackendüngung oder gar Kunstdüngung
  • Entfernen des Bewuchses (Fehlen der Isolierhaut der Erde)
  • Benutzung von zentrifugalen Pflügen
  • falsche Kompostierung

 

Die naturrichtigen Methoden

Die Bipolarität zwischen Erde und Himmel

Die praktischen Anwendungen

Wie der Bauer dengelt und mäht

Das Gießen

Das Schneidender Nadelbäume

Das Tonsingen

Das Sonnenpflügen

Die letzte Ölung

Die Ausaat

Eisen- und Kupfergeräte

Der Spiralpflug

Edelkompostierung

PKS Bronze - Johannes Stadler / Engleitenstrasse 17, A 4821 BAD ISCHL / Telefon 0043 (0) 6132-28377